Pflanzliches Glycerin: PG ist keine Abkürzung dafür

Meyer's Veganes Glycerin 1 FlascheNicht jedes pflanzliche Glycerin ist gleich veganes Glycerin (denn dann darf es keinerlei tierische Bestandteile enthalten, die z.B. bei Herstellungsprozessen noch eingetragen werden könnten, selbst wenn der Rohstoff rein pflanzlich ist). Doch ganz wichtig ist: die Abkürzung PG steht nicht für „Pflanzliches Glycerin“!
Im Laden und auch per E-Mail wurden wir nun schon öfter gefragt, ob wir nicht PG im Angebot hätten, das wäre doch das „Pflanzliche Glycerin“. Das stimmt so nicht ganz. PG ist die Abkürzung für Propylenglykol und mit Glycerin nicht verwandt. Zum Dampfen in e-Liquids wird PG gern verwendet, weil es durch seine ölige Konsistenz als Geschmacksträger fungiert und dafür sorgt, dass weniger Aroma verwendet werden kann, um denselben Geschmack zu erreichen. Zudem verlängert es die Haltbarkeit von Aromen und Liquids.
Auch wird es gern benutzt, um einen stärkeren „Hit“ zu erreichen, d.h. das Gefühl hinten im Hals soll stärker sein, als bei einem reinen VG-Liquid. Vor allem frühere Raucher schätzen diese Eigenschaft und können dadurch besser umsteigen. Zu hohe PG-Anteile können allerdings kratzig wirken. Hier muss man sich an seine persönliche Lieblingsmischung herantasten.
Unser Tipp: langsam anfangen. Wenn ihr mit reinen VG-Liquids nicht den Geschmack bekommt, den ihr gern hättet, versucht den Klassiker mit 70% VG und 30% PG für eine sehr gute Dampfentwicklung und guten Geschmack, kombiniert mit einem leichten „Hit“. Und wenn es zu viel ist, gebt einfach etwas mehr Glycerin, z.B. Meyer’s, mit 10 % Anteil von destilliertem Wasser hinzu, damit der Nachfluss in der e-Zigarette besser ist. So schmeckt es richtig mild und ihr habt eine tolle Wolkenbildung.

Viele Grüße,
Euer Meyer’s Liquids Team